Fliegenfischen in der weißen Traun im Juni 2015

Nachdem wir am 13.06.15,  nach unserer 7-tägigen Tour in Slowenien,
wieder im Forellenhof angekommen waren,
gönnten wir uns eine Pause von vier freien Tagen vom Fischen.

Fliegenfischen in der weißen Traun

Also ging es am 17.06.15 morgens an der Hausstrecke bei der Holzbrücke ins Wasser.

Fliegenfischen in der weißen Traun

Fliegenfischen in der weißen Traun

Der Wasserstand war ideal und das Wetter war auch gut,
also richtiges Fliegenfischerwetter.
Bine hatte von der Brücke etliche gute Fische ausgemacht und dirigierte
meine Trockenfliege direkt zu den Fischen.

 Fliegenfischen in der weißen Traun
Beim dritten Wurf nahm eine von den ganz
großen  > 85 cm meine Rehhaarsedge und Schnur bis ins Backing hinein.
Dann stellte sie sich in die Strömung,  wo ich
versuchte sie wieder heraus zubekommen, was mir nach ein paar Minuten auch gelang.

 

Fliegenfisc hen in der weißen TraunNach weiteren kurzen Fluchten
und ich schon dachte jetzt habe
ich wohl gewonnen und kann
den Fisch gleich mal sehen, was
mir bis dahin nicht möglich war,
unternahm dieser einen letzten
Fluchtversuch und Schnur
bis weit ins Backing hinein.
Sie stellte sich abermals in die Strömung und konnte sich letztlich
aushaken, das wars.

Nach Bine’s Meinung, Sie konnte ja von der Brücke aus, alles genau verfolgen,
war es wohl bis dahin meine größte Forelle aus der weißen Traun,
die ich an der Rute hatte.
Aber es hilft ja nichts, es geht weiter und ich hatte noch recht ein paar gute Fische landen können, Forellen bis  > 70 cm, also ein guter Tag.

Fliegenfischen in der weißen Traun
Fliegenfischen in der weißen Traun




Fliegenfischen in der weißen Traun








Zwei weitere Tage in der Hausstrecke waren auch sehr gut, wobei eine Forelle
(Mastschwein, Karpfenartig) fast 6 kg an der Ketscherwaage anzeigte.

Fliegenfischen in der weißen TraunFliegenfischen in der weißen Traun







Zwei Tage fischte ich noch mit 2 Bekannten Reinhold und Bernd in der
Mittelstrecke von Bibelöd aus abwärts bis zur Grenze blauer Stein.
Die Strecke am Bahndamm entlang ist wohl das beste Bachforellenstück
vom Forellenhof. Wir konnten einige gute Forellen auf Trockenfliege,
obwohl kein Schlupf, war landen.


Den letzten Tag ging ich mit Bernd den wir aus Kieler Zeiten (Flyfishing Europe
Geschäft) kennen und der jetzt in Traunstein lebt, nochmals an die selbe Strecke.
Es war wohl der heißeste Tag den wir erwischten und wir Beide uns lange überlegten ob wir überhaupt losgehen sollten bei der Hitze, am Ende siegte dann doch
die Lust aufs Fischen.
Die Fischerei erwies sich als recht zäh, aber einige Bachforellen konnten unseren
Trockenfliegen doch nicht wiederstehen und ließen sich überlisten.

Fliegenfischen in der weißen TraunFliegenfischen in der weißen Traun




 

Gegen 15 Uhr wurde die Hitze so stark das wir uns auf den Heimweg machten, aber einen letzten Blick in den Pool beim Bacheinlauf hinter der Brücke riskierten wir noch und tatsächlich konnte ich am Rand des Pools, zur Bahndammseite hin, eine große Forelle ausmachen. Nach mehrmaligen anwerfen und Fliegenwechsel konnte Sie einer CDC Highrider Sedge Black nicht wiederstehen und lieferte mir einen 10-minütigen Drill. Nach einigen Versuchen den Fisch zu landen, konnte die Forelle sich vom Haken lösen.

Yellow Sally - Fliegenfischen in der weißen Traun      Yellow Sally

Danach machten wir uns aber endgültig auf den Heimweg zum Forellenhof um
den Abend bei einigen Kaltschalen auf der Terrasse ausklingen zu lassen.

Tight Lines
Bine und Hans